Gemeindeinformation zum Budgetvoranschlag 2021

Ein Budget für die Zukunft – Der Voranschlag 2021 der Marktgemeinde Hörbranz ist beschlossen
In der Gemeindevertretungssitzung am 16. Dezember 2020 hat die Marktgemeinde Hörbranz den Voranschlag für 2021 beschlossen.

Die Corona-Pandemie wirkt sich auch auf das nächstjährige Budget von Hörbranz aus. Wesentlich geringere Ertragsanteile von Bund und Land und fehlende Einnahmen aus der Kommunalsteuer sind die großen Herausforderungen.

Trotz dieser schwierigen Rahmenbedingungen wurde ein richtungsweisendes Budget aufgestellt, wenngleich, wie das in schwierigen Zeiten oft ist, man auch auf Reserven zurückgreifen muss, sofern nicht – wie schon angekündigt – noch Finanzspritzen von Bund und Land an die Gemeinden ergehen. Konstruktive Verhandlungen mit allen Fraktionen im Finanzausschuss und im Gemeindevorstand bildeten die Grundlage für den Budgetbeschluss der Gemeindevertretung.

„Hörbranz soll sich positiv weitentwickeln. Mit diesem Budget wurden die Voraussetzungen geschaffen. Es handelt sich ein Stück weit um ein Übergangsbudget. Einiges, wie beispielsweise das notwendige Projekt rund um die Trinkwasserbrunnen- und Pumpwerkerneuerung für satte 1,8 Millionen Euro ist bereits in der Vorperiode geplant worden und muss nun zur Umsetzung gelangen. Andere zukunftsweisende Budgetpositionen tragen bereits die Handschrift der neuen Regierung.“, so Bürgermeister Andreas Kresser.

So sind im Budget Investitionen in die junge Generation vorgesehen. Die Volksschule soll neue, ergonomische Tische und Stühle für alle Klassen bekommen. Die alten Möbel sind unglaubliche 65 Jahre alt. „Wir haben es überprüft und diese sind schon abgeschrieben“, erklärte der Neo-Bürgermeister schmunzelnd den Gemeindevertretern.

Im Bereich des Schulzentrums sind Bedarfserhebungen und eine Machbarkeitsstudie als Grundlage für weitere Entscheidungen vorgesehen (Turnhallenerneuerung, Mittagsbetreuung etc).

Im Bereich der frühen Bildung (Kindergarten, Spielgruppen) liegt der Schwerpunkt auf einer höchstmöglichen Qualität der pädagogischen Arbeit. Die Kosten sind hier in den letzten Jahren aufgrund der hohen Nachfrage und der erfreulicherweise hohen Kinderzahlen immens angestiegen.

Der Klimawandel ist ein großes gesellschaftliches Thema. Dem hat sich gerade eine Gemeinde in einer Vorbildfunktion anzunehmen. Die gesamte Gemeindestraßenbeleuchtung, die die Lebensdauer erreicht hat, hohen Stromverbrauch erzeugt und immense Wartungskosten verursacht, wird innert der nächsten zwei Jahre auf eine energiesparende LED-Beleuchtung umgestellt. Das Musikprobelokal soll zudem mit einer durch das Land stark geförderten Photovoltaikanlage ausgestattet werden. – Ein Schritt in Richtung Energieautonomie.

Für Planungskosten zur Entschärfung der Verkehrssituation rund um den Kreuzungsbereich Ziegelbach/Krüza bei der Tankstelle wurden ebenso Gelder im Budget 2021 berücksichtigt.

Trotz der schwierigen Rahmenbedingungen wurde auch bei den Vereinsförderungen nicht gespart. Diese bleiben auf hohem Niveau.

Ein gewichtiges Wort hat die Gemeinde auch bei der Nachnutzung des Salvatorkollegs. Intensive Gespräche wurden hier bereits aufgenommen. Ziel ist es, eine Quartiersentwicklung rund um das Areal zu machen. Einer verdichteten Wohnnutzung, wie schon angedacht, wird vom neuen Bürgermeister und dessen Fraktion eine Abfuhr erteilt. Auch mit dem Land sei man in dieser Sache schon in Beratungen. Auch dafür wurden im Budget 2021 entsprechende finanzielle Mittel vorgesehen. „Hoffentlich sehr bald wird es hierzu schon mehr Informationen geben können“, so Kresser.

Das Budget wurde mit den Stimmen der Liste TOP – Transparent.Offen.Parteiunabhängig, Neos und HAK beschlossen.

Zudem wurde ganz im Sinne der Transparenz mit 20 (TOP, Team Hörbranz, Neos, HAK) zu 7 (ÖVP) Stimmen die Veröffentlichung der Gemeindefinanzen auf www.offenerhaushalt.at beschlossen. Die Daten sollen schon sehr bald dort abgerufen werden können.

Detaillierte Auskünfte zum Budget 2021 erhalten Sie beim Marktgemeindeamt Hörbranz.

> weiter zur offiziellen facebook Seite

TOP

UNSERE ZUKUNFT FÜR HÖRBRANZ

TRANSPARENZ

 für Sicherheit

Transparenz in allen Belangen. Alle Bürger werden über laufende Projekte informiert. Nichts bleibt verborgen und alles kann von jedem Interessierten angefragt werden.

OFFENHEIT

 für Vertrauen

Offen für alles und jeden. Sicherlich nicht immer ganz einfach, jedoch eine wichtige Säule unserer Politik für Hörbranz. Wir hören zu und lernen für unsere Gemeindepolitik.

PARTEIUNABHÄNGIGKEIT

 für Aktivität

Keine unnötigen Abhängigkeiten. Freie Entscheidungen und sinnvoller Einsatz von Zeit und Energie. Kein parteilich vorgegebenes Handeln. Voller Einsatz für die Sache.

Ziele für unsere Zukunft

Gestalten und entscheiden, anstatt alles politisch zu gewichten und zu zerreden
Nicht sollte, könnte, eventuell, eigentlich – sondern wir TUN!

ORTSENTWICKLUNG UND VERKEHR
UMWELT|KLIMASCHUTZ
MITEINANDER LEBEN
BILDUNG
GESUNDHEIT
MITEINANDER IN DER GEMEINDEPOLITIK
Marktgemeinde Hörbranz
6.363
Einwohner
2.570
Wohnungen
2.063
Arbeitsplätze
428 m
Über dem Meeresspiegel